9. GLUNGEZER-BERGLAUF mit Trailrun am 04.08.2019

 

 

 

 

Nenngeld:

    Nenngeld     Nachnennung  
Einzelstarter € 35,-- € 40,--
Staffeln 2 x € 30,-- 2 x € 35,--

 

Zahlung am Start.

Im Startgeld inkludiert sind ein Essen mit einem Getränk und die Liftkarten für die Teilnehmer mit j einer Begleitperson.
Essen und Getränkebons sind ausschließlich im Gasthaus Halsmarter (Mittelstation) einlösbar. 

   Glungezerbahn neu 416x187                     

Nenungsschluss:   1. August 2019,  17:00 Uhr

Nachmeldungen: am Start bis 9:30 Uhr

RRB_Hall_orte_4_415x101

Organisation: Sportverein Tulfes


Startnummernausgabe:
Glungezer berglauf Classic:
Kurz oberhalb der Karlskirche bei Volders (zwischen Hall i.T. und Wattens) 

Trailrun ab Halsmarter:
Tulfes / Glungezerbahn Talstation

Kleidertransport: Transport bis zur Glungezerhütte auf 2610 m. Abgabe bis 9:45 Uhr bei der jeweiligen Startnummernausgabe.

montoni_logo_510x360

Streckendienst: Feuerwehr Tulfes
Rettungsdienst: Sprengelarzt Dr. Klaus Schweitzer

Info Übernachtungen: www.hall-wattens.at 

LogoKlerAnnabith 251x94

Altersklassen Einzelstarter - HERREN:
Jahrgang bis 1980 und jünger
Jahrgang 1979 bis 1960
Jahrgang 1959 und älter

 

 

THW_300x95


Altersklassen Einzelstarter - DAMEN:
Jahrgang bis 1980 und jünger 
Jahrgang 1979 bis 1960
Jahrgang 1959 und älter

 

GH Halsmarter 377x58

 

Streckenrekorde:
Karin Freitag (LG Decker Itter/ Hall i.T.)   1:55:09.9 (2014)
Richi Obendorfer (RLC Wohnrecht.at)          1:39:43.1 (2012)

 

SchulzErdbau

Preise:

Glungezer Berglauf Classic:
Preisgeld für die drei schnellsten Damen und Herren (€ 150,-- / € 100,-- / € 50,--)

Trailrun:
Preisgeld für die drei schnellsten Damen und Herren (€ 100,-- / € 50,-- / € 30,--)

Außerdem erhält die schnellste Dame oder der schnellste Herr zusätzlich € 100,-- wenn der Streckenrekord unterboten wurde.

 

Preisverteilung: ca. 15:30 Uhr im Alpengasthof Halsmarter (Mittelstation Glungezerbahn)

 

PfitscherStapler

 

Shuttle-Service vor dem Start:
Shuttlebusse fahren dieses Jahr vor dem Start von 8:00 - 9:30 Uhr vom Parkplatz der Glungezerbahn in Tulfes zum Start bei der Karlskirche in Volders.

 

Rückweg nach Tulfes:
Vom Gipfel bzw. von der Glungezerhütte zu Fuß bis zur Bergstation Tulfein auf 2060 m. Dann mit der Glungezerbahn bis zur Mitelstation auf 1.560m zur Preisverteilung im Gasthaus Halsmarter. Anschließend mit der neuen Gondelbahn zum Parkplatz Glungezerbahn Talstation Tulfes.

 

OfenbauKiechl 2019


Allgemeines:
Der Glungezer in den Tuxer Alpen in Tirol erhebt sich vom Inntal mit 2120 Höhenmeter und bietet eine sehr schöne Aussicht Richtung Norden hinunter ins Inntal und auf das Karwendel und Richtung Süden zum Alpenhauptkamm. Der Berg ist seit Jahrzehnten sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebtes Ausflugs- und Tourenziel. Legendär ist eine der längsten Skitouren Tirols von der Karlskirche bis zum Gipfel. Seit dem Jahre 1932 befindet sich knapp unter dem Gipfel die nahezu ganzjährig bewirtschaftete Glungezerhütte des Alpenvereins Hall i.T. (www.glungezer.at).

Erler_Logo_schief

Streckenverlauf:
Siehe beigefügte Karte mit rot eingezeichneter Route. Die Wegstrecke ist markiert. Von der Karlskirche über die ca. 4 km lange asphaltierte „Kleinvolderbergstraße“ bis auf 1050 m, nach einem kurzen Schotterstraßenstück zweigt ein Steig ab zur Stiftsalm auf 1237 m. Ab hier zuerst auf einer Almstraße und später auf einem Steig über eine steile Wiese an der sog. Kneißlhütte vorbei bis zum Gasthof Halsmarter auf 1560 m, Hier befindet sich auch der Start des Trailruns. Nun geht es direkt am linken Rand der Skipiste hinauf bis zur Bergstation Tulfein und weiter auf der Skipiste bis zur ehemaligen Bergstation des Kalten-Kuchl-Lifts. Von hier dann auf einem Steig bis zum Tulfeinjöchl (Talstation der Materialseilbahn (2280 m) der Glungezerhütte). Das Schlussstück bis zum Glungezergipfel wird dann auf einem Steig zurückgelegt.

ArnoldChristian_300x180

Auf dieser Strecke geht es bis auf zwei kurze Flachstücke immer bergauf - die Strecke ist nicht schwierig zu laufen. Zum Vergleich ist zB. der Zugspitzlauf von Erwald auf die Zugspitze durch die längeren Bergabpassagen bis zur Knorrhütte sehr viel anspruchsvoller und ausgesetzter.

berglauf hoehenprofil neu              

(Zum Vergrößern in die Skizze klicken)

 

brennstueberl_301x138

berglauf strecke 3d

 

MW_Deutsch_300x126

 

Labestationen: (blaue Kreisringe in der Karte)

Kurz vor dem Steig zur Stiftsalm auf 1.100m, Gasthof Halsmarter (Start Trailrun) auf 1.560m, Bergstation Tulfein-Sessellift auf 2.060m, Tulfeinjöchl auf 2.275m und Glungezerhütte auf 2.610m.

 

Anfahrt:
A12 Inntalautobahn, Ausfahrt Hall in Tirol - Mitte. Von dort führt eine ca. 6 km lange Straße auf das Mittelgebirge nach Tulfes. Etwa auf halber Strecke zweigt die Straße nach Volders bzw. zur Karlskirche nach links ab.

anfahrtsskizze

Info für die Zuschauer: 

Auf 1.560 m befindet sich der Gasthof Halsmarter (Mittelstation der Glungezerbahn). In diesem Bereich befindet sich der Start des Trailruns. Hier ist auch Essen und Trinken gesorgt. Es bietet sich die Möglichkeit, entweder von Tulfes bis zum Gasthof Halsmarter oder weiter bis zur Bergstation Tulfein auf 2.060m mit der Glungezerbahn zu fahren. Sportliche Zuschauer können auch mit dem Mountainbike bis zum Tulfeinjöchl auf 2.280 m radeln.

 

Schlechtes Wetter:
Sollte sehr schlechtes Wetter vorhergesagt werden (Sturm, massiver Schneefall), so werden die gemeldeten Teilnehmer mind. 24 Stunden vor dem Start auf www.svtulfes.at informiert, ob der Lauf mit Ziel Bergstation Sessellift bzw. Tulfeinalm auf 2.060m verkürzt wird. Prinzipiell wollen wir das Rennen nicht verkürzen, da es ja das Besondere ist, den Lauf bis zum Gipfel durchzuführen. 

Hinweis zum Datzenschutz:
Im Zuge der Veranstaltung werden Fotos und gegebenfalls auch ein Video angefertigt auf dem Sie als Teilnehmer je nach Ort und Zeit der Aufnahme vielleicht zu sehen sein werden. Diese Fotos und das Video werden auf dieser Webseite veröffentlicht. Mit der Anmeldung zum Glungezer Berglauf stimmen die Teilnehmer Veröffentlichung zu.

Wichtige Hinweise: 
Die Teilnehmer müssen sich bewusst sein, dass das Rennen eine gute physische Vorbereitung erfordert. Darüber hinaus müssen sie sich den Wetter- und Temperaturbedingungen entsprechend kleiden. Es ist zu beachten, dass der Temperaturunterschied zwischen Start und Ziel 15° und mehr betragen kann. Es sind keine Stöcke erlaubt. Die Startnummer ist auf der Brust zu tragen und hat während des Rennens immer sichtbar zu sein.

Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für Personen- und Sachschäden - vor, während und nach dem Rennen - sowie auch nicht gegenüber Dritten. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

Links